Diese Seite wurde zuletzt am 05.04.2012 geändert
Aktuell Aktuelle Berichte Inklusions-Aufklärung
auf dem Selbsthilfetag
Inklusions-Aufklärung auf dem Selbsthilfetag

Wer Ende März den 12. Heidelberger Selbsthilfetag im "Blauen Turm" der SRH-Hochschule in Wieblingen besuchte, konnte unseren Stand nicht übersehen: Wir hatten ihn mit zwei Stellwänden voll bunter Poster direkt neben dem Eingang aufgebaut. Die häufigste Frage, die wir an diesem Tag beantworten mussten, war: "Was ist denn eigentlich Inklusion?" Es gab doch erstaunlich viel Aufklärungsbedarf, auch bei Menschen mit Behinderung und ihren Angehörigen, die nur das Sondersystem kannten oder erste "Integrations"-Modelle. Da traf es sich gut, dass wir 50 "Inklusionstüten" verlost haben und "Inkusions-Ostereier" unseren Stand schmückten. Besonders gefreut haben wir uns darüber, dass auch Eltern, die für ihre Kinder inklusive Wege in der Schule gehen oder gehen wollen, uns gezielt besucht haben, um sich weiter mit uns zu beraten. Auch mit den Selbsthilfegruppen an anderen Ständen gab es einen regen Austausch. Vielen Dank an Holger Wallitzer-Eck und Doris Rohmann-Weniger, die mit viel Engagement immer wieder das Gespräch überall auf dem Selbsthilfetag gesucht haben, um allen klar zu machen, worum es uns geht: Dass unsere Kinder mit Behinderung überall selbstverständlich dazugehören - nicht nur in Heidelberg, aber natürlich auch dort. (ehr)